Weihnachtsstimmung auf der Orchard Road

Weihnachten in Deutschland ist ja gedanklich eng mit Winter, Schnee und Glühwein verknüpft. Dank der amerikanischen Weihnachtsfolklore hat sich dieses Bild auch weltweit durchgesetzt: White Christmas, Jingle Bells mit seinem Pferdeschlitten, Chestnuts Roasting On An Open Fire… Dabei ist mindestens mal auf der einen Hälfte der Erde im Dezember Sommer. Und auch von Deutschland höre ich, dass dieses Jahr hinsichtlich Schnee und Minustemperaturen eher weniger geboten ist.

In Singapur beschränkt sich die Weihnachtsstimmung mangels Temperaturen unter 25 Grad (siehe trotzdem unseren Beitrag zum Thema Winter bzw. Monsoon Season) auf die üblichen, teilweise amerikanischen/globalen Klischees: Weihnachtslieder überall (wobei Last Christmas unterrepräsentiert ist), geschmückte Christbäume schon ab November und vor allem Weihnachtsbeleuchtung im Übermaß. Übel nehmen darf man es dem Singapurer nicht: Zwar sind ca. 20% der Singapurer christlichen Glaubens, feiern aber nach Staatsräson die Feiertage aller Religionen gleichberechtigt. Da geht’s dann fast nahtlos vom indischen Lichterfest Deepavali im November über in die Weihnachtszeit und ab Januar laufen schon die Vorbereitungen für Chinese New Year. Weihnachten ist halt eines von vielen Festen, an denen man auch einen Feiertag mitnehmen kann, aber ansonsten seinen Hobbies nachgeht: Essen und Shopping.

Wir waren gestern extra wegen der Weihnachtsdekoration auf der Orchard Road, der Haupteinkaufsstraße Singapurs, und haben ein paar Fotos geschossen. Schon beeindruckend, obwohl manchmal die Grenzen zum Kitsch schon deutlich überschritten werden. Hat ein bisschen was von New York City, aber ohne dass man sich den A… abfrieren muss.

Hier ein paar Impressionen zum Durchklicken: